Welche Methoden zur Kabelfehlererkennung gibt es?

2022/07/11

Autor: Noyafa–CCTV-Tester

Methoden der Kabelfehlererkennung Zur Kabelfehlererkennung müssen normalerweise drei Hauptschritte durchlaufen werden: Fehlertypdiagnose, Fehlerpunktlokalisierung und genaue Bestimmung. Die Fehlertypdiagnose dient hauptsächlich dazu, die Fehlerphase der Kabelfehlerstelle zu bestimmen. Es stellt eine hochohmige Erdungs- oder Kabelfehlererkennungsmethode dar. Zur Kabelfehlererkennung müssen normalerweise drei Hauptschritte der Fehlertypdiagnose, der Fehlerortung und der genauen Bestimmung durchlaufen werden.

Die Fehlertypdiagnose besteht hauptsächlich darin, die Fehlerphase des Kabelfehlerpunkts zu bestimmen. Es handelt sich um eine hochohmige oder niederohmige Masse, die es dem Tester ermöglicht, die geeignete Erkennungsmethode auszuwählen. Fehlerpunktortung wird auch als Vorortung bezeichnet.

Testkabel werden für fehlerhafte Kabelkernleitungen oder Online-Messung und Analyse von Fehlerinformationen verwendet. Zunächst wird die Entfernung zum Fehler bestimmt und das Ausmaß des Fehlers minimiert, um diesen Punkt zu lokalisieren. Kabelfehlersuch-Vorortungsverfahren lassen sich allgemein in zwei Kategorien einteilen, nämlich klassische Verfahren wie Überbrückungsverfahren, moderne Verfahren wie Niederspannungs-Impulsverfahren, Hochspannungs-Überschlagsverfahren usw.

Die Kabelfehlererkennung bestimmt den Punkt genau auf der Grundlage einer vorbestimmten Entfernung und bestimmt genau die tatsächliche Position des Fehlerpunkts. Das präzise Punktverfahren umfasst hauptsächlich das akustische Punktverfahren, das Induktionsfestpunktverfahren, das Zeitdifferenzfestpunktverfahren und das synchrone Festpunktverfahren. In diesem Dokument wird hauptsächlich die grundlegende Methode der Vorortung von Fehlerstellen erörtert.

Bei Niederimpedanz-Durchbruch, Kurzschluss und Unterbrechungsfehlern kann ein gepulstes Signal an die Kabelseele angelegt werden. Das Signal wird übertragen und auf dem Kabel reflektiert, und die Impulswellenform wird von einem digitalen Oszilloskop oder einem tragbaren virtuellen Oszilloskop gemessen, um die Position des Fehlerpunkts zu berechnen. Der Vorteil des Niederspannungs-Impulsreflexionsverfahrens besteht darin, dass es einfach und intuitiv ist, keine detaillierten Kabelmaterialien erfordert und Fehlertypen basierend auf der Polarität des reflektierten Impulses unterscheiden kann.

Fehler können nicht zur Erkennung von Fehlern mit hoher Impedanz und Überschlägen verwendet werden. Der Kabelfehler erkennt das Echophänomen, wenn sich die charakteristische Impedanz der Übertragungsleitung ändert, und legt eine bestimmte Spannung an die Kabelseele an, damit sie nicht durchbrennt und eine Entladung erzeugt. Die Entladungsimpulse werden übertragen und im Kabel reflektiert, und das Positionsverhältnis der reflektierten Impulse wird von einem digitalen Oszilloskop gemessen, um die Position des Fehlerpunkts zu berechnen.

Dieses Verfahren ist für einen Hochwiderstandsdurchbruch geeignet, aber die Sicherheit des Bedieners ist schlecht und die Wellenformen sind schwer zu unterscheiden.

KONTAKTIERE UNS
Sagen Sie uns einfach Ihre Anforderungen, wir können mehr tun, als Sie sich vorstellen können.
Senden Sie Ihre Anfrage

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English English Magyar Magyar Ελληνικά Ελληνικά 한국어 한국어 Türkçe Türkçe русский русский italiano italiano Español Español Português Português Polski Polski français français Deutsch Deutsch 日本語 日本語 Nederlands Nederlands Tiếng Việt Tiếng Việt ภาษาไทย ภาษาไทย Latin Latin العربية العربية
Aktuelle Sprache:Deutsch