Welche Methoden zur Kabelbrucherkennung gibt es?

2022/04/11
Noyafa Kabeltester

Die Fehlerart des Stromkabels weist hauptsächlich Parallelfehler und Tandemfehler auf. Der Serienfehler bezieht sich auf mehrere oder einen Draht im Kabel, was typischerweise schwierig ist, den Tandemfehler zu erkennen, bevor ein Draht in Reihe geschaltet wird, und nur der Fehlertyp des Kurzschlussstromkabels ist hauptsächlich parallel. Fehler und Tandemfehler. Der Serienfehler bezieht sich darauf, dass es mehrere oder einen Draht im Kabel gibt, was typischerweise schwierig ist, den Serienfehler zu erkennen, bevor der Draht unterbrochen wird, und nur der Serienfehler wird leicht entdeckt, wenn der Kurzschluss wirklich kurzgeschlossen ist.

Der Parallelausfall ist auf den langfristigen Überlastbetrieb des Kabels zurückzuführen, der eine äußere Isolationsalterung verursacht und dadurch einen Parallelausfall verursacht. Differentielle Kabelfehler mit der Längendifferenz und dem Widerstandswert können in hochohmige, niederohmige, Leerlauffehler unterteilt werden. Was sind also die Methoden zur Kabelbrucherkennung? Bridge-Methode: Die Bridge-Methode ist eine traditionelle Methode zur Kabelbrucherkennung, mit der eine optimale Wirkung erzielt werden kann.

Diese Methode ist bequem und schnell, hat eine hohe Erkennungsgenauigkeit und gehört zu einer gängigen Methode zur Erkennung von Kabelfehlern. Da jedoch die Brückenspannungsdifferenz und der Strommesser nicht hoch sind, ist es nur zur Fehlererkennung des Kabelwiderstands geeignet. Außerdem ist es bei dieser Methode schwierig, bei Geräte- und Kabelunterbrechungen Widerstände zu erkennen.

Hochspannungsbrückenmethode: Die Hochspannungsbrückenmethode ist eine Fehlererkennungsmethode, die üblicherweise bei der Kabelfehlererkennung verwendet wird. Sein Erkennungsprinzip liegt in der Hochspannungsbrücke, wenn das Konstantstromnetzteil das Kabel durchbohrt, wird ein gewisser größerer Brückenstrom garantiert, wodurch sich auf beiden Seiten der Gesamtbrücke der Brücke eine gewisse Potentialdifferenz bildet. Dabei Statistik über die Fehlerstelle auf Basis der Brückenkoordination. Dieses Verfahren eignet sich für Hochspannungs-Konstantstromversorgungen, die den hochohmigen Erfassungsbereich der Brücke effektiv erweitern können. Relativ gesehen ist das Ergebnis bequemer und genauer.

Darüber hinaus können für die Forschungstheorie der Brückenmethode der Kabelmittellinienwiderstand und die Eigenschaften der gesamten Leitung die Bildung des Brückenerkennungssystems fördern. Impact High Voltage Flashing Method: Das Impact High Voltage Flashing Law ist eine sehr breite Methode zur Verwendung in einigen Methoden der Kabelfehlererkennung. Das Detektionsprinzip dieser Methode besteht darin, am Anfang des Fehlerkabels einen hohen Druck auszuüben, so dass die Fehlerstelle sehr schnell gefunden wird, und Dateninformationen über Spannungsänderungen blitzschnell an der Fehlerstelle aufzuzeichnen.

Der Zeitabstand wird durch die Analyse von verdrahteten Fehlerstellen und verdrahteten Startdateninformationen getestet, wodurch die Fehler und unsichere Gegenmaßnahmen abgeleitet werden. Niederspannungsimpuls-Reflexionsverfahren: Bei der Erkennung eines Niederspannungsimpuls-Emissionsverfahrens sollte der Niederdruckimpuls in die beschädigte Leitung eingespeist werden. Wenn der Impuls entlang des Kabels übertragen wird, wird der Reflexionsimpuls während des Sendestromvorgangs in der Erfassungsvorrichtung angezeigt, und der Reflexionsimpuls wird durch den Datensatz der Vorrichtung reflektiert, wodurch die Laufzeitdifferenz des Ausgangsimpulses berechnet wird. Kabelwellengeschwindigkeit, wodurch der Abstand zwischen dem Fehlerpunkt und dem Testpunkt erhalten wird.

Dieses Verfahren ist sehr einfach, was eine besonders aussagekräftige Darstellung der Testergebnisse ermöglicht, und die Detektion erfolgt direkt in dem Fall, in dem es schwierig ist, die Fehlerdaten zu ermitteln. Es hat aber auch ein Manko, es ist nämlich nicht für hochohmige Ausfälle und Blitzausfälle geeignet. Sekundärimpulsmethode: Bei der Sekundärimpulsmethode wird sie effektiv angewendet, um einen Aufprall-Hochdruckimpuls eines umfassenden Hochdruckgenerators zu bilden und ihn in die Kabelfehlerstelle einzuführen, um den Fehlerteil als Prämisse effektiv zu durchbohren und den Treffer zu verlängern Die Abwesenheit der Störstelle bildet eine ununterbrochene Zeit des Lichtbogens.

Offensichtlich muss klar sein, dass gleichzeitig ein Auslöseimpuls die automatische Auslösevorrichtung des Sekundärimpulses und den Betrieb des Kabelortungsinstruments auslösen kann, basierend auf dem Starten der automatischen Auslösevorrichtung des Sekundärimpulses, wobei zwei Niederdrücke übertragen werden Impulse, durch Bildung Der sekundäre Impuls wird verwendet, um eine effektive Übertragung auf dem Erkennungsfehlerkabel durchzuführen, wodurch das Kabel durchbricht. Unter Verwendung des Kabelfehlerdetektors werden die Floating-Eigenschaften der Spannungswellenform und die Reflexionswellenlänge der Lichtbogenbildung verwendet, und der Bildschirm des Erkennungsgeräts wird vollständig und systematisch aufgezeichnet und unterscheidet die verschiedenen Stromschwankungen, von denen eine die tatsächliche Länge des Lichtbogens widerspiegelt Kabel, und der andere reflektiert die tatsächliche Entfernung von Kurzschlussfehlern.

KONTAKTIERE UNS
Sagen Sie uns einfach Ihre Anforderungen, wir können mehr tun, als Sie sich vorstellen können.
Senden Sie Ihre Anfrage

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English English Magyar Magyar Ελληνικά Ελληνικά 한국어 한국어 Türkçe Türkçe русский русский italiano italiano Español Español Português Português Polski Polski français français Deutsch Deutsch 日本語 日本語 Nederlands Nederlands Tiếng Việt Tiếng Việt ภาษาไทย ภาษาไทย Latin Latin العربية العربية
Aktuelle Sprache:Deutsch