Direkte Blitzimpulsstromwellenform

2022/07/19

Autor: Noyafa–CCTV-Tester

Stromform des direkten Blitzimpulses Zum Zeitpunkt t = 0 bricht die Fehlerstelle des Kabels unter der Wirkung der angelegten Spannung -E zusammen und bildet einen Kurzschlusslichtbogen, so dass die Spannung der Fehlerstelle auf Null springt. Zu diesem Zeitpunkt wird an der Fehlerstelle eine positive plötzliche Sprungspannung E0 entgegengesetzt zu –E erzeugt und die entsprechende Strom-Direktblitzimpuls-Stromwellenform wird zum Zeitpunkt t = 0 eingestellt, die Kabelfehlerstelle bricht unter der Wirkung der angelegten Spannung zusammen -E, wodurch ein Kurzschlusslichtbogen entsteht, so dass die Spannung an der Fehlerstelle auf Null springt. Zu diesem Zeitpunkt wird an der Fehlerstelle eine positive Sprungspannung E0 entgegengesetzt zu –E und der entsprechende Strom i0 = –E/Z0 erzeugt (es wird angegeben, dass der Strom, der von der Messstelle zum Kabel fließt, positiv ist, und der Strom Die durch den Sprung erzeugte Spannung E wird vom Fehlerpunkt zum Messpunkt geleitet, ist also negativ, Z0 ist der Wellenwiderstand des Kabels) und wird an beiden Enden des Kabels übertragen, wie in Abbildung 4.5 dargestellt.

Zum Zeitpunkt t=τ erreicht die Stromwelle i0 den Messanschluss, der Kondensator befindet sich im Kurzschlusszustand zum hochfrequenten Wanderwellensignal, der Strom wird gemäß der Einführung in Abschnitt 2.4 vollständig zum zurückreflektiert Fehlerstelle an der Messklemme und an der Fehlerstelle durch den Lichtbogenkurzschluss wird wieder vollständig zurückreflektiert, erreicht die Messstelle im Moment t=3τ, es kommt zu einer zweiten Reflexion, hin und her bis der gesamte Übergangsvorgang endet. Der Strom am Messpunkt stellt die Summe aller Stromwellen dar. Durch punktweises Addieren der Stromwellen auf der Zeitachse von Bild 4.5 erhält man den in Bild 4.6.a dargestellten Strom. Der Anfangswert des Stroms beträgt 2i0, Das heißt, die einfallende Stromwelle i0 erreicht Nach dem Messpunkt tritt das Stromverdopplungsphänomen auf, und der Ausgang des linearen Stromkopplers spiegelt nur die abrupte Komponente des Stroms wider, wie in Abbildung 4.6.b gezeigt. Aus Abbildung 4.6.b ist ersichtlich, dass bei t1=τ bzw. t2=3τ zwei negative Impulse auftreten Der erste negative Impuls wird durch den Entladungsimpuls an der Fehlerstelle verursacht, der den Messpunkt erreicht, was einfach als Entladung bezeichnet werden kann Impuls an der Fehlerstelle; Der negative Impuls wird durch den Reflexionsimpuls an der Fehlerstelle verursacht, der als Reflexionsimpuls an der Fehlerstelle bezeichnet wird.

Der Abstand zwischen ihnen entspricht der Zeitdifferenz Δt = t2 - t1 = 2τ, wenn sich der Stromimpuls vom Messende zum Fehlerpunkt bewegt und zurückkehrt. Der berechnete Fehlerabstand ist: Lx = V·Δt/2 wobei V die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Wanderwelle im Kabel ist.

KONTAKTIERE UNS
Sagen Sie uns einfach Ihre Anforderungen, wir können mehr tun, als Sie sich vorstellen können.
Senden Sie Ihre Anfrage

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English English Magyar Magyar Ελληνικά Ελληνικά 한국어 한국어 Türkçe Türkçe русский русский italiano italiano Español Español Português Português Polski Polski français français Deutsch Deutsch 日本語 日本語 Nederlands Nederlands Tiếng Việt Tiếng Việt ภาษาไทย ภาษาไทย Latin Latin العربية العربية
Aktuelle Sprache:Deutsch